Weihnachtsnewsletter 2018

Blog  »  Marketing & Business, 2018-11-27, Anita Lingott

Sie haben dieses Jahr viel fotografiert und neue Kundenkontakte gewonnen? Dann können Sie sich Ihre Kunden-E-Mails zum Jahresende noch einmal zunutze machen. Mit der Newsletterfunktion von fotograf.de können Sie Nachbestellungen zur Weihnachtszeit ankurbeln. Erfolgsentscheidend ist dabei nicht nur die Ansprache, sondern vor allem auch Ihr Produktangebot. 

Unsere Empfehlungen zum perfekten Weihnachtsnewsletter

Warum Sie zu Weihnachten andere Produkte anbieten sollten

Wenn Sie vergangene Aufträge zu Weihnachten bewerben wollen, passen Sie vorher Ihr Produktangebot (für fotograf.de-Kunden: Preisprofil) an. Wir empfehlen, ein kleines Sortiment aus hochwertigen Produkten anzubieten. Poster, Leinwände und Fotogeschenke eignen sich besonders gut. 

Warum? Wenn Ihre Kunden in Ihrem Onlineshop exakt dasselbe Angebot vorfinden wie beim ersten Kauf, könnte schnell der Eindruck entstehen, dass Sie es mit dem Archivieren nicht ernst meinen.

Dieser Lerneffekt kann sich negativ auf Ihren zukünftigen Umsatz auswirken – vor allem, wenn Sie dieselben Kunden wiederholt fotografieren (Folgeaufträge). Machen Sie deshalb durch eineentsprechende Ansprache in der E-Mail und ein exklusives Produktangebot klar, dass es sich hierbei um eine einmalige Aktion aus einem besonderen Anlasshandelt.

Bestellfristen für Ihre Kunden

Ihre Kunden wollen sicher sein, dass Ihre Bestellungen rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert werden. Nutzen Sie den Weihnachtsnewsletter um die Bestellfristen zu kommunizieren!

Empfehlung: 10. Dezember 2018 als Deadline

Da die Daten der verschiedenen Labore variieren, verschaffen Sie sich am besten unten einen genauen Überblick.

Bester Versandzeitpunkt

Um die Früh- und Spätentschlossenen gleichermaßen zu erreichen, empfehlen wir drei E-Mails.

  • E-Mail 1: Versand rund um den 28. November 2018, aber möglichst noch im November
  • E-Mail 2: Versand am 8. oder 9. Dezember 2018
  • E-Mail 3: Versand zwischen dem 20. und 23. Dezember 2018, nachdem keine Print-Bestellungen mehr möglich sind. Bieten Sie jetzt nur noch Foto-Downloads an. Wichtig: Passen Sie dafür Ihr Preisprofil an.

Personalisierte Vorlagen

In Ihrem Account finden Sie im Bereich „Einstellungen > Vorlagen“ drei optimierte E-Mail-Vorlagen zum Versand an Ihre Kunden. Klicken Sie hier, um direkt zu den Vorlagen zu gelangen.

Weihnachts-Vorlage für Email 1 mit Beispielfotos

Archivierte Aufträge wieder zum Verkauf stellen

Wenn Sie einen Auftrag, der archiviert wurde, wieder zum Verkauf stellen, müssen Sie dafür lediglich den Verkaufen-Button neben dem schwarzen Archiviert-Button anklicken.

WICHTIG: Entfernen Sie das Häkchen bei „Auftrag archivieren“ oder setzen Sie ein neues Datum, das in der Zukunft liegt. Wird das Datum nicht verändert, wird das System den Auftrag immer wieder auf „Archiviert“ stellen.

Eine detaillierte Anleitung dafür finden Sie hier.

Und noch ein HINWEIS: Die Archivierung Ihres Auftrags sollte schon einige Zeit zurückliegen, am besten im Frühjahr oder im Sommer. Wenn zu wenig Zeit vergangen ist, seitdem Sie die Fotos zu Ihren üblichen Preisen angeboten haben, fühlen Ihre Kunden sich eventuell nicht ernst genommen.

Kompletter Leitfaden: Zweitumsatz mit Weihnachtsnewslettern für Fotografen

1. Personalisierte Newsletter kurbeln Nachbestellungen an

Aufgrund Ihres persönlichen Charakters stehen besonders Fotos als Geschenke hoch im Kurs. Gerade in der Vorweihnachtszeit sollten Sie Ihre Kunden daher gezielt über interessante Angebote informieren und von Nachbestellungen profitieren.

Tipp für fotograf.de-Kunden: fotograf.de bietet Ihnen die einzigartige Funktion, personalisierte Newsletter zu verwenden. Dabei erhält jeder Kunde eine individuelle Nachricht und eine Vorschau der eigenen Fotos. Genau diese Verknüpfung mit der Online-Galerie löst nämlich besonders positive, verkaufsfördernde Emotionen aus. Handelt es sich bei den Fotos außerdem um Kita-, Schul- oder Eventfotos, lässt sich diese Wirkung noch steigern. Speziell für den Weihnachtsnewsletter haben wir besondere Vorlagen für Sie vorbereitet.

2. Die perfekte Betreffzeile

In ihrem „Email Market Report“ von 2018 treffen die Marktforscher der Radicati Group die Vorhersage, dass die Anzahl täglich versendeter E-Mails bis zum Jahre 2022 auf 333 Milliarden ansteigen wird. Es ist daher besonders wichtig, dass Ihr Newsletter schon im Postfach des Kunden auffällt und nicht in der Flut von E-Mails untergeht.

Tipp für fotograf.de-Kunden: Nutzen Sie unsere Vorlagen – den Betreff haben wir bereits für Sie optimiert.

Beachten Sie folgende 3 Tipps für die perfekte Betreffzeile:

a) Anliegen eindeutig ansprechen
Der Betreffzeile kommt eine buchstäblich herausragende Bedeutung zu: Sie ist das Erste, das Ihre Kunden von Ihrer Kampagne zu Gesicht bekommen. Eine Studie der Nielsen Norman Group aus dem Jahre 2014 zeigt, dass Nutzer häufiger E-Mails mit eindeutiger Betreffzeile öffnen. Seien Sie daher nicht zu vage und sprechen Sie Ihr Anliegen lieber ausdrücklich an. Im Idealfall steht schon das wichtigste Schlüsselwort an erster Stelle.

b) Maximal 40 Zeichen lang
Ist die Betreffzeile zu lang, steigt die Gefahr, dass sie von bestimmten E-Mail-Programmen nicht vollständig angezeigt wird. Auf mobilen Geräten ist die Anzahl der angezeigten Zeichen sogar noch deutlich geringer als auf Desktop-PCs. Die Marktforscher der Nielsen Norman Group empfehlen daher, weniger als 40 Zeichen in der Betreffzeile zu verwenden.

c) Keine Sonderzeichen verwenden
Verwenden Sie lieber keine Herzen, Sterne oder andere Symbole in Ihrer Betreffzeile. Damit erhöhen Sie nämlich nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer abgeschreckt werden. Viele E-Mail-Anbieter filtern E-Mails mit entsprechenden Betreffzeilen mittlerweile gezielt als SPAM heraus – das schlimmste Schicksal, das einen Newsletter ereilen kann.

3. Erfolgreiche Newsletter designen

Viele Kunden schauen sich Newsletter weniger als 15 Sekunden lang an (Quelle: Inxmail). Nach dem Öffnen entscheiden also nur wenige Momente über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Kampagne.

Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie Ihr Anliegen möglichst schnell auf den Punkt bringen. Verwenden Sie also bestenfalls nur kurze Texte und prägnante Überschriften. Darüber hinaus hilft ein ansprechendes Design, das im Idealfall nicht zu werblich daherkommt. Von dieserart E-Mails erhalten Ihre Kunden in der Weihnachtszeit nämlich garantiert genug.

Tipp für fotograf.de-Kunden: Um unseren Kunden das Leben zu erleichtern, haben wir spezielle E-Mail-Vorlagen für Ihren Weihnachtsnewsletter gestaltet, vielfach getestet und optimiert. Diese und weitere Vorlagen können direkt im Administrationsbereich ausgewählt werden.

Sie möchten Ihre Kunden noch persönlicher mit „Du“ ansprechen oder anstelle der allgemeinen Lieferfrist lieber diejenige Ihres bevorzugten Labors verwenden (Fristen siehe unten)? Selbstverständlich können Sie die Vorlage nach Ihren Wünschen anpassen. Achten Sie jedoch darauf, das Angebot als einmalige und zeitlich begrenzte Aktion zu bewerben. Sonst riskieren Sie den Eindruck, die Fotos seien immer verfügbar (Lerneffekt).

4. Der optimale Versandzeitpunkt

Im November bis Anfang Dezember suchen vier von zehn Nutzern schon aktiv nach Präsenten (TNS & Google). Die höchsten Umsätze in Europa und den USA werden traditionell zwischen dem sogenannten „Black Friday“ und dem „Cyber Monday“ erzielt, d.h. zwischen dem 23. und 26. November 2018. Weitere Spitzentage werden um den 14.–16. Dezember 2018 erwartet. Um die Früh- und Spätentschlossenen gleichermaßen zu erreichen, empfehlen wir deshalb, drei Weihnachtsnewsletter zu verschicken.

1. Weihnachts-E-Mail

Versandzeitraum: rund um den 28. November 2018

Dieser erste Newsletter spricht die sogenannten „Adventskäufer“ an, die vor allem hochwertige Geschenke kaufen. Sie sollten hier die Bestellfristen klar kommunizieren, jedoch nicht versuchen, zu viel Verkaufsdruck aufzubauen.

2. Weihnachts-E-Mail

Versandzeitraum: 8./9. Dezember 2018

Mit der zweiten Email erreichen Sie vor allem Spätkäufer, die besonderen Wert auf pünktliche Lieferung bis Heiligabend legen. Seien Sie hier daher besonders präzise in der Angabe der Bestellfristen und stimmen Sie die Hauptaussage gezielt darauf ab.

3. Weihnachts-E-Mail

Versandzeitraum: zwischen 20. und 23. Dezember 2018

Mit der dritten und letzten E-Mail können Sie zwar keine Print-Produkte mehr anbieten, jedoch noch den Last-Minute-Kauf von Foto-Downloads bewerben. Passen Sie dafür Ihr Preisprofil an und bieten Sie nur Downloads an. Ihre Kunden haben somit noch die Möglichkeit, Ihre schönen Bilder als Weihnachtsgeschenk zu kaufen, müssen diese jedoch selber bei einem lokalen Anbieter ausdrucken lassen.

Ein letzter Tipp: Die meisten Empfänger lesen ihre E-Mails direkt am Morgen oder erst abends. Bedenken Sie dies beim Versenden Ihrer Newsletter. Die genaue Versandzeit können Sie in Ihrem fotograf.de-Account festlegen.

5. Newsletter mit fotograf.de

a) Archivierte Aufträge wieder aktivieren und Preisliste anpassen

Vergessen Sie nicht, alle Aufträge die relevant sind, erneut zum Verkauf zu stellen. Und denken Sie daran, ein neues Preisprofil mit speziellen Weihnachtsprodukten anzulegen, welches sich von Ihrem Standardpreisprofil unterscheidet. Bieten Sie idealerweise nur wenige ausgewählte Produkte an, wie hochwertige Wandbilder und Fotogeschenke.

b) Newsletterdesign
Um direkt zur Newsletterfunktion in Ihrem Administrationsbereich zu gelangen, klicken Sie hier und loggen Sie sich mit Ihren fotograf.de-Kundendaten ein. Alternativ folgen Sie diesen Schritten:

1. Loggen Sie sich bei fotograf.de ein
2. Klicken Sie auf den Bereich „Kunden“
3. Wählen Sie „Newsletter“ aus dem Menü auf der linken Seite aus

Im Editor können Sie Ihren Newsletter entweder von Grund auf selbst designen oder eine unserer Weihnachtsvorlagen verwenden. Um eine Weihnachtsvorlage auszuwählen, klicken Sie bitte auf die Dropdown-Liste auf der rechten Seite und wählen Sie die gewünschte E-Mail unter der Überschrift „Weihnachtsmails“ aus. Sie können nun nach Belieben Änderungen vornehmen.

Um Ihre Texte zu personalisieren, können Sie Platzhalter verwenden, die beim Versand der E-Mails direkt durch die entsprechenden Kundendaten ersetzt werden. Zu den wichtigsten Platzhaltern gehören die „Fotos der Kunden“. Hierbei werden in den Newsletter sechs Vorschaubilder aus dem letzten Shooting eingebaut. Nicht vergessen: Persönliche Fotos lösen verkaufsfördernde Emotionen aus. Verzichten Sie also besser nicht darauf. Die vollständige Liste der Platzhalter finden Sie unterhalb der Vorlagen auf der rechten Seite. Sollten Sie Platzhalter verwenden, prüfen Sie vor dem Senden in der Vorschau bitte immer auf Richtigkeit.

VORSICHT: Fügen Sie vor den Fotos nicht zu viel Text ein. Zum einen ist es immer lohnenswert, schnell auf den Punkt zu kommen (siehe 3.). Zum anderen sollten Sie sichergehen, dass die Fotos dem Kunden nach dem Öffnen auf jeden Fall ins Auge fallen.

c) Empfänger auswählen

Sind Sie mit Ihrem Design zufrieden, können Sie die Empfänger auswählen. Mit einem Klick auf „Hinzufügen/Entfernen“ gelangen Sie in Ihre Kundendatenbank. Mit Hilfe der Filter können Sie durch die verschiedenen Aufträge und Alben navigieren und die gewünschten Kunden zur Kampagne hinzufügen.

Tipp: Wenn Sie einfach alle Kunden auf einmal anschreiben möchten, gehen Sie wie folgt vor:

1. Filtern Sie nur über den Kundenstatus und wählen Sie alle „Käufer“ aus
2. Klicken Sie auf „Alle hinzufügen“
3. Klicken Sie auf „Zurück zum Newsletter“

Im Empfängerfeld sehen Sie nun die Gesamtzahl der Kunden, die den Newsletter erhalten werden.

6. Gutscheine einsetzen

Wenn Sie das Optimum aus der Saison herausholen wollen, können Sie spezielle Weihnachtsgutscheine einsetzen und so zusätzliche Verkaufsanreize schaffen. Dafür muss zunächst ein Gutschein angelegt werden. Um direkt zu „Gutscheine“ in Ihrem Administrationsbereich zu gelangen, klicken Sie hier und loggen Sie sich mit Ihren fotograf.de-Kundendaten ein. Alternativ folgen Sie diesen Schritten:

1. Loggen Sie sich bei fotograf.de ein
2. Klicken Sie auf den Bereich „Verkauf“
3. Wählen Sie „Gutscheine“ aus dem Menü auf der linken Seite aus

Über den Button „Gutschein hinzufügen“ können Sie einen neuen Gutschein anlegen. Wir empfehlen 15% auf den gesamten Warenkorb mit einer dreitägigen Deadline ab Versand. Als Gutscheincode können sie z.B. „WEIHNACHTEN2018“ wählen.

Abschließend müssen Sie den Gutschein lediglich in den Weihnachtsnewsletter einbauen.

Anhang I: Übersicht über die Bestellfristen

Letzte Bestellmöglichkeiten, um sicherzustellen, dass die Lieferung vor Weihnachten eintrifft (wie von Laboren spezifiziert).

Bitte beachten Sie:

  • Die Fristen können sich kurzfristig etwas verändern. Die aktuellsten Angaben finden Sie in Ihrem Administrationsbereich.
  • Alle Schlusstermine gehen von ungemischten, sortenreinen Aufträgen aus (z.B. gilt eine Bestellfrist für „Leinwände“ nur für reine Leinwand-Bestellungen).
  • Bei Mischaufträgen ergibt sich die Frist durch die längste Lieferzeit plus einem Tag.
  • Ggf. verlängerte Postlaufzeiten wegen hohem Aufkommen.
  • Bestellungen per Lastschrift und PayPal werden nach Zahlungseingang direkt an das Labor übertragen. Bei Vorkasse kann es allerdings zu Verzögerungen kommen, z.B. wenn Kunden den Überweisungszweck (Bestellnummer) nicht oder nicht vollständig angeben.
Abgabe/Zahlungseingang online
bis 24:00 Uhr
Picture Digital
Alle Produkte, alle Formate18.12.2018
Fujifilm
Sortenreine Aufträge im 9er-, 10er oder 13er Format17.12.2018
Aufträge versch. Größen bis zum 20er Format15.12.2018
Poster/Collagen ab 30er Format17.12.2018
Fujicolor Druckprodukte (Grußkarten etc.)17.12.2018
Fujicolor Fotogeschenke (Tasse, Mousepad usw.)15.12.2018
Fujicolor Leinwände15.12.2018
Fineart Produkte (Grußkarten etc.)17.12.2018
DPL
Alle Produkte, alle Formate18.12.2018
xPressLAB
Alle Printprodukte, alle Formate19.12.2018
Leinwände14.12.2018
Geschenkartikel14.12.2018
Thiele
Abzüge sortenrein, alle Formate18.12.2018
Leinwände (kleiner als 50/75)16.12.2018
Geschenkartikel, Poster (ab 60/90), Leinwände (ab 50/75)03.12.2018
WhiteWall
Alle Printprodukte, alle Formate10.12.2018

Anhang II: Rechtliche Hinweise

Mit dem Inkrafttreten der neuen DSGVO am 25. Mai ist eine Einwilligung zum Empfang von Newslettern notwendig. Eine Opt-Out-Option reicht nach der neuen Gesetzeslage nicht mehr aus. Der Kunde muss wissentlich und mit freiem Willen sein Einverständnis erklärt haben.

Was ist zu beachten?

  • Sie benötigen eine separate Einwilligung über den gewünschten Empfang eines Newsletters.
  • Es liegt in Ihrer Verantwortung, dies zu dokumentieren und nachvollziehbar zu machen.
  • Die Einwilligung selbst muss einfach verständlich sein, den Zweck wiedergeben und durch eine freiwillige Handlung erteilt worden sein.

ODER

  • Sie haben in Ihren AGBs geregelt, dass Sie E-Mails mit werblichem Inhalt versenden dürfen. Achtung: Nur Ihre Käufer haben Ihre AGBs akzeptiert und dürfen angeschrieben werden.

Haben Sie die Einwilligung mit fotograf.de möglicherweise bereits eingeholt?

  • Sofern Sie den betreffenden Auftrag am oder nach dem 25. Mai 2018 erstellt haben, holt fotograf.de die Einwilligung Ihrer Kunden für Sie ein. Dadurch erst können Sie Ihre Kommunikationsprofile nutzen.
  • Trifft das zu, haben sich Ihre Kunden damit einverstanden erklärt, wichtige Informationen für ihren Auftrag zu erhalten. Das gilt auch für eine Weihnachtsaktion, in der die Bilder wieder verfügbar sind.

Haftungsausschluss

Wir machen darauf aufmerksam, dass die oben genannten Dinge lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dienen und keine Rechtsberatung im eigentlichen eiSinne darstellen. Die obigen Informationen können und sollen eine individuelle und verbindliche Rechtsberatung, die auf Ihre spezifische Situation eingeht, nicht ersetzen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Anita Lingott