„Mein Umsatz hat sich verdreifacht“ – Nicole Zausingers Erfahrung mit fotograf.de

Nicole nimmt ihr Fotobusiness und seine Rentabilität durchaus genau: Sich regelmäßig den eigenen Stundenlohn auszurechnen ist für sie Muss und Bedürfnis gleichermaßen. Daher kann sie so genau sagen, welche Auswirkung fotograf.de auf ihre Arbeit hatte. Aber lies selbst …

Nicoles Weg zur Kindergartenfotografie

Eigentlich wollte Nicole Zausinger von Nicole Zausinger Fotografie vor allem wissen, wie ihr eigener Sohn seinen Tag in der Kita verbringt und davon bei der Gelegenheit gleich Fotos machen. Der nächste Gedanke war dann: Wieso nicht gleich für alle Eltern solche Erinnerungen festhalten? So ging es los, vor zehn Jahren.

„Eltern sollten die größtmögliche Auswahl haben“

Daraufhin folgten ein paar weitere Aufträge und Nicole entwickelte ein „hochkompliziertes Bestellsystem“, wie sie selbst sagt. Mit Mappen arbeitete sie nie, denn sie war schon von Anfang an der Meinung, dass ihre Kunden die größtmögliche Auswahl haben sollten. Stattdessen entwarf sie in mühsamer Kleinarbeit Bestellzettel und Kontaktbögen, auf denen der Kunde sich die Fotos aussuchen konnte und sich dann selbst den Preis zusammenrechnen musste.

Ein paar Jahre später war für Nicole endgültig klar, dass dieses System nicht nur zu zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig war. Die Fotos mussten zusammengesucht, in der richtigen Anzahl gedruckt und mit Schleifchen und Stempelchen verpackt werden. Das Rechnungstellen im Nachhinein nicht zu vergessen.

Nicole wollte ihre Kitafotografie ausbauen, aber nicht professioneller „Fotobesteller“ werden.

Wie konnte die Lösung also aussehen?

Durch ihren Freundeskreis wurde Nicole auf das Thema Onlinegalerie aufmerksam. Nach einer Online(zwischen)lösung, die für sie nicht befriedigend weil für die Eltern zu unübersichtlich war, stieß sie schließlich auf fotograf.de und meldete sich ohne zu zögern an.

Das Onlineshopsystem von fotograf.de schien wie für sie gemacht, denn sie wollte nichts mit dem organisatorischen Teil des Verkaufs zu tun haben, Sonderwünschen nicht mehr umständlich beikommen müssen und allgemein ihre Büroarbeit auf ein Minimum reduzieren.

Damals, als ich die Seite von fotograf.de gesehen habe, wusste ich einfach: Das ist meine Lösung. Ich war super happy, dass ich dieses Rundum-Sorglos-Paket bekommen habe. Ich bin bei fotograf.de, weil sie wirklich den kompletten Service anbieten, der nach dem Fotografieren anfällt.

Was hat sich seit fotograf.de verändert?

Schon nach kurzer Zeit hat Nicole Zausinger sehr deutliche Veränderungen in ihrem Fotobusiness bemerkt. Vom ersten Moment als Kindergartenfotografin hat sie streng Buch geführt, sich ihren Stundenlohn genau ausgerechnet.

Deshalb kann sie sicher sagen: Ihr Umsatz hat sich mit fotograf.de verdreifacht, gleichzeitig braucht sie nur noch ein Drittel des Aufwands.

Mein Umsatz hat sich verdreifacht,
bei nur noch einem Drittel des Aufwands.

 

Der Grund ist simpel. Vor ihrer Anmeldung bei fotograf.de hieß es für Nicole in Woche 1: Kita fotografieren. In Woche 2: Bestellungen der Eltern an die Labor weitergeben. Und in Woche 3: Rechnungen verfassen und Fotos verteilen.

Heute fotografiert sie eine Kita pro Woche und der Rest der Arbeit spielt sich dank fotograf.de im Hintergrund ab. Ihr Business ist geradezu „explodiert“ und trotzdem hat sich die Arbeitszeit, die Nicole für jedes Kind aufwendet, von 46 Minuten auf 14 Minuten pro Kind reduziert. Diese Zahl schließt den gesamten Prozess von Fahrzeiten und Shooting, der Bildauswahl über Bildbearbeitung bis zur Rechnungsstellung mit ein.

Nicole hat mehr Zeit für ihre Familie und kann gleichzeitig mehr Aufträge annehmen – zwei Dinge, die zunächst nicht miteinander vereinbar schienen. Und doch: Nicole erzählt uns sogar, dass sie am Samstag in den Urlaub fährt und die Tage zuvor derselben Woche ruhigen Gewissens noch eine große Kita annimmt. Schlicht und einfach, weil sie weiß, dass mit dem abgeschlossenen Upload der Bilder am Freitag ihre Arbeit getan ist und sie sich im Urlaub jeden Tag anschauen kann, wie die Bestellungen reinkommen.

Ist es das Geld wert?

Nicole Zausinger hat eine klare Antwort auf jeden aufkommenden Zweifel bezüglich der Servicegebühren von fotograf.de:

„Schaut nach, wie lange ihr braucht und was für einen Stundenlohn ihr generiert, wenn ihr alles selbst macht, und dann, was es euch im Vergleich kostet, wenn ihr das ganze To-Do-Paket an fotograf.de abgebt, Zeit spart und entsprechend euren Stundenlohn steigert.“

Nicole hat sich für den Rundumservice von fotograf.de entschieden, weil sie schon damals wusste, dass sie nur so richtig durchstarten konnte.

Wer ein ernsthaftes Fotobusiness betreiben möchte, braucht diesen Rundumservice.

„Alle anderen Anbieter sind nicht spezialisiert auf Kindergarten- und Schulfotografie bzw. bieten keinen solchen Service und man stößt früher oder später an die Grenzen. Shopeinrichtung dauert eine Weile, das möchte man nicht mehrmals machen. Deshalb sollte man sich überlegen, wo man mit seinem Business in zwei oder drei Jahren stehen möchte und sich den Shop entsprechend vorausschauend aussuchen.“

Besonders schätzt Nicole den hilfsbereiten Kundenservice von fotograf.de und den Mehrwert, der durch Webinare, Artikel und Infomaterialien geboten wird.

Ich schätze den Support von fotograf.de sehr, die sind immer nett, immer höflich. Da wird einem wirklich geholfen. Letzten Endes finde ich es ganz großartig, was ihr für einen Mehrwert und Input bietet.

Nicole Zausinger Fotografie

Wie geht es weiter?

Fotograf.de entwickelt sich konstant weiter. Kunden wie Nicole helfen uns dabei, unsere Stärken zu erkennen und die Schwächen auszumerzen. Unser Feature der Onlineregistrierung zum Fototag ist eines von Nicoles persönlichen Favoriten.

Fotograf.de ist der einzige Anbieter mit einer Onlineregistrierung im Programm. Ich nutze sie seit der ersten Kita dieser Saison.

Aber auch ein paar Verbesserungsvorschläge gibt Nicole uns mit auf den Weg. Zum Beispiel fände sie es hilfreich, wenn der Onlineshop in noch mehr verschiedenen Sprachen zur Verfügung stände, auch Arabisch oder Türkisch z.B. Ein Projekt, an dessen Umsetzung wir schon arbeiten.

Update 11. Juni 2019: Inzwischen ist der Shop sowohl auf Arabisch als auch auf Türkisch verfügbar.

Bei ihren Workshops, die sie regelmäßig für Fotografen gibt, vergleicht sie jedes Mal verschiedene Onlineshopsysteme miteinander und informiert sich und ihre Teilnehmer über mögliche Alternativen.

Ihr Fazit: „Ich habe mich noch mal bestätigt gefühlt, dass ich den absolut richtigen Onlineshop gewählt habe. Ab meiner Registrierung bei fotograf.de ist mein Business quasi explodiert, weil ich einfach mehr Zeit zum shooten hatte. Da war mir klar, dass ich jetzt auch gar nicht mehr die Zeit habe, um zum Beispiel zu kontrollieren, wer seine Rechnungen bezahlt hat.

Das „Rundum-Sorglos-Paket“ von fotograf.de mit automatischer Bestellfreigabe für Kunden, die bezahlt haben, war die einzige Option, die mit Nicoles Level an Bestellungen mithalten konnte.

Kein anderer bietet Workshops und Webinare an und hat so einen Support wie fotograf.de.

Jetzt 14 Tage
kostenlos testen

Nutze alle Funktionen ohne Einschränkungen. Die Testphase wird nicht automatisch verlängert. Du steigst erst ein, wenn du überzeugt bist.

Jetzt kostenlos testen